AMOtronics

SATURN FastScan - 1 Million Mittelungen = Höhere Genauigkeit

"FastScan"-Verfahren (Signalmittelung, engl. "Signal Averaging") werden in unterschiedlichsten Messapplikationen genutzt, wenn die Anforderungen an Auflösung und Genauigkeit infolge eines schlechten Signal-Rausch-Verhältnisses (SNR) nicht erfüllt werden. Bei repetitiven Signalen können durch Mehrfachabtastung und Mittelung kompletter Signalperioden einzelne Störungen und weißes Rauschen nahezu vollständig herausgefiltert und so eine erhebliche Verbesserungen des SNR erreicht werden. Die SATURN FastScan Option integriert diese Methodik in die Hardware-Logik der SATURN Transientenrekorder und ermöglicht so auch bei extrem hohen Messraten eine signifikante Erhöhung der Genauigkeit und des unterstützten Dynamikbereichs.

Eckdaten der SATURN FastScan Option

  • Frei skalierbare Abtastrate bis 100 Megasamples/s pro Kanal
  • 18 bit ENOB @ 100MS/s
  • 108 dB resultierendes SNR
  • +/-100mV .. 100V Eingang
  • >80 MHz analoge Bandbreite (<3 dB)
  • Bis zu 1 Millionen FastScans bei konstanter Einzelmessdauer
  • Kurze Totzeit zwischen einzelnen Scans (<2µs)
  • Frei konfigurierbare Trigger
  • 1 GB Messdatenspeicher pro Kanal für extralange Aufzeichnungen (1.28 Sek. bei 100MS/s)
  • Bis zu 28 differentielle oder single-ended Kanäle
  • 100% synchrone Datenerfassung

Vorteile der SATURN FastScan Option

Frei wählbar zwischen Einzelmessung (klassisch ohne Mittelung) und bis zu 1 Million Wiederholungen kann mit der FastScan Option auf mehreren Kanälen simultan mit bis zu 100 MSample/s pro Kanal gemessen und gemittelt werden. Der 1GByte/Kanal große Messdatenspeicher ermöglicht selbst bei der höchsten Messrate eine Messdauer bis zu 1,28 Sekunden. Durch die parallelisierte Echtzeitverarbeitung der Daten in der Hardware-Logik der SATURN Transientenrekorder steht das Ergebnis der Mittelung ohne Verzögerung sofort nach dem letzten Scan zur Verfügung. Im Unterschied zu üblichen "Signal Averaging"-Verfahren ist die Länge des beobachtbaren Phänomens absolut unabhängig von der Anzahl der Mittelungen.

Technische Details

Die SATURN Transientenrekorder verfügen über eine hochgenaue Referenz-Taktquelle, welche es ermöglicht, simultan auf mehreren Kanälen extrem synchrone Messungen durchzuführen. Für die Triggerung und Synchronisation bietet das Messsystem zahlreiche Möglichkeiten, angefangen bei Flanken- und Puls-Triggern, wahlweise systemweit oder kanalspezifisch, bis hin zur Synchronisierung mit externen Komponenten über TTL- oder Lichtwellenleiter-Eingänge. Frei einstellbare Abtastraten im Frequenzbereich von 1 MHz bis 100 MHz, analoge Signalbandbreiten von >80 MHz sowie Spannungsbereiche von +/-100mV bis 100 Volt, wahlweise differentiell oder single-ended, erschließen unzählige Einsatzfelder. Die ab Werk beliebig justierbaren Eingangsspannungsbereiche erlauben eine perfekte Ausnutzung des Auflösungsvermögens der A/D-Wandler für unterschiedliche Signalamplituden. Die anpassbare Eingangsimpedanz (50 Ohm / 1MOhm) und die wählbare AC- oder DC-Kopplung runden die Funktionalität dieses multifunktionalen Messsystems weiter ab.

Beispiel eines SATURN Transientenrekorders im kompakten FlatSaturn-Gehäuse(Eine der möglichen Bauformen für unterschiedliche Einsatzzwecke)