AMOtronics

SATURN Module

Saturn BoardJedes SATURN-Transientenrekorder-System kann mit unterschiedlich vielen SATURN Modulträgerkarten bestückt werden. Diese Trägerkarten wurden im 6U cPCI Format entwickelt und sind mit einer rekonfigurierbaren Logik und einem großen Datenspeicher ausgestattet. Jede Trägerkarte kann mit bis zu zwei verschiedenen Modulen bestückt werden; Basic 120, Fast 150, Event Marker oder Analog Output. Alle Funktionen können darüber hinaus mit galvanischer Trennung ausgestattet werden. Dies geschieht über digitale Glasfaserübertragungsmodule und batteriebetriebene "Satelliten"-Gehäuse.

Optional: Mit den SATURN Lichtwellenleiter-Satelliten kann eine galvanische Trennung für Messungen mit “Floating”-Potential zuverlässig realisiert werden. Sie ist sowohl für die Basic 120 Serie als auch für Fast 150, Event Marker und Analog Output verfügbar. Eine galvanische Trennung über km-weite Distanzen wird über ein digitales Übertragungsmodul, das ein Datenmanagementboard mit dem batteriebetriebenen "Satelliten"-Gehäuse verbindet, erzielt. Eine perfekt synchronisierte Erfassung wird so auch im Falle unterschiedlicher Glasfaserlängen sowie in Kombination mit normalen Modulen garantiert. Die intelligente Kontrolle der batteriebetriebenen "Netzteile" gewährleistet eine maximale Betriebszeit und eine ständige Kontrolle.

SATURN Modulserie Basic 120

Die Module der Basic 120 Serie bieten pro Modul Platz für 8 single-ended Eingänge mit Messraten von 200kS/s bis 3MS/s pro Kanal und einer Auflösung zwischen 20 bit und 16 bit. Bei Einsatz von zwei Modulen können so platzsparend 16 Kanäle pro Steckplatz bereitgestellt werden. Zusätzlich steht ein 4-Kanal-Modul mit Messraten von bis zu 1GS/s pro Kanal (im 4-Kanal-Betrieb) bzw. 2GS/s pro Kanal (im 2-Kanal-Betrieb) zur Verfügung, welches eine Auflösung von 10 bit bietet.

SATURN Modulserie Fast 150

Die leistungsfähigen Datenerfassungsmodule der Fast 150 Serie bieten echte differentielle Eingänge für unterschiedliche Auflösungen im Bereich von 14 bis 18 Bit und Abtastraten im Bereich von 1MS/s bis zu 100MS/s pro Kanal. Zusätzlich steht ein 4-Kanal-Modell zur Verfügung, welches im 1-Kanal-Betrieb 100MS/s pro Kanal und im 4-Kanal-Betrieb 25MS/s pro Kanal erreicht. Die Bandbreite wird je nach Konfiguration automatisch angepasst.
Der Frontend-Verstärker ist stets differentiell und verfügbar in 6 Eingangsstufen. Datentrigger und TTL-Trigger können für jedes Modul separat konfiguriert werden. Optional erhältlich sind eine einstellbare Eingangsimpedanz von 50 Ohm / 1 MOhm, wählbare AC- oder DC-Kopplung und ein verbesserter Rauschabstand inkl. Biterweiterung durch intelligentes Oversampling.