AMOtronics

Historie


1993

Gründung der AMO GmbH mit Unterstützung des nordrheinwestfälischen Wissenschaftsministeriums:

Die AMO, Gesellschaft für Angewandte Mikro- und Optoelektronik mbH, ist Partner von Industrie und Forschung im Bereich der Nanofabrikation. Sie stellt spezielle Forschungs- und Entwicklungsleistungen und eine komplette Infrastruktur für die Nanotechnologie zur Verfügung. Ihre Kompetenzen liegen in den Bereichen:
• Nanofabrikation,
• Nanoelektronik,
• Nanophotonik und
• Biotechnologie 

Parallel zur Gründung schafft die AMO GmbH mit dem DCC (Design Competence Center) eine eigene Metrologie-Abteilung für die Erforschung und Entwicklung spezialisierter Messhardware und -software.


2003

Markteinführung des SATURN Transientenrekorder


2005

Produktfamilie der SATURN Transientenrekorder international verfügbar


2010

Ausgründung der AMOtronics, die das erfolgreiche Geschäftsfeld des DCC (Design Competence Center) der AMO GmbH fortführt


2011

Einführung neuer Erweiterungsmöglichkeiten für glasfaser-gekoppelte SATURN Messsatelliten, wie z. B. integrierte Verstärker und Stromversorgung für nahezu beliebige Sensoren und aktive Tastköpfe (Rogowski-Spulen etc.)


2012

Markteinführung des SATURN Test Sequencers mit 10ns Schrittweite und bis zu 64 I/Os (Anschlusstyp wählbar einschließlich Glasfaser/LWL) zur zeitgenauen und sicheren Ansteuerung von elektrischen Testanlagen und Prüflingen


2014

Umzug in das neue Firmengebäude in der Roermonder Straße 594, Aachen-Richterich, mit vergrößerter Bürofläche und modernisiertem Test-, Reparatur- und Kalibrierlabor


2015

Markteinführung des neuen SATURN Sequencer - Cycle Timer mit bis zu 192 digitalen Ausgängen (wahlweise elektrisch oder optisch via Glasfaser/LWL) zur zeitgenauen und sicheren Ansteuerung von elektrischen Testanlagen und Prüflingen